/Der Märchenmacher

Der Märchenmacher

Christian Berg

Dass Christian Berg der Musicalspezialist ist, wenn es um Unterhaltung für Kinder und Erwachsene geht, das weiß man. Wenn man seinen Weg und seine Biographie aufmerksam betrachtet, merkt man: es geht und ging in seinen Arbeiten immer auch um Identität, Heimat und Toleranz.

Christian rote NaseSeine Stücke laufen in der ganzen Republik: In Hamburg im Winterhuder Fährhaus bricht er jedes Jahr zur Weihnachtszeit, seine eigenen Zuschauerrekorde. Tausende Zuschauer sahen allein 2015 seine Version der SCHNEEKÖNIGIN nach Hans-Christian Andersen. Im selben Jahr beeindruckte er – gemeinsam mit Konstantin Wecker – mit seiner Version von OLIVER TWIST und erntete nicht nur den Beifall seines Publikums, sondern auch bundesweites Lob in der Presse.
Im März 2016 nahm sich Berg gemeinsam mit Paul Glaser (Musik) ein neues Projekt vor, in dem es um Heimat, Identität und die Schönheit der Sprache ging: VOM FISCHER UND SEINER FRAU hieß die Musicalproduktion, die Berg auf die große Bühne des kleinen Hamburger Sprechwerks zauberte. Ebenfalls 2016 feierte IN 80 TAGEN UM DIE WELT Uraufführung. Die Musik dazu schrieb Jan Christoph Scheibe.

Canterville Gespenst

Die dritte Neuproduktion im selben Jahr war wieder eine Zusammenarbeit mit Paul Glaser: DAS GESPENST VON CANTERVILLE war am Winterhuder Fährhaus ein Publikumsrenner.
2017 gründete Berg gemeinsam mit Glaser seine eigene Musical-Company, die „Gegenmaßnahme – Gesellschaft für gute Unterhaltung“. Mit ihr produzierte er DAS PHANTOM VON OPA, das nach einer sehr erfolgreichen Aufführungsserie am St. Pauli Theater nun auf Gastspielreise durch Deutschland geht.

Christian Berg wusste schon sehr früh was er werden wollte. Als er mit gerade Mal zwei Jahren zum ersten Mal einen Zirkus besuchte, wusste er: Er wird Clown. Und tatsächlich machte er aus dem Kindheitstraum Wirklichkeit und hatte bereits mit 17 Jahren sein erstes Soloengagement beim Schweizer Traditionszirkus STEY. Von 1984 bis 1987 besuchte er in Hamburg eine Schauspielschule, wo er „sprechen, atmen und tanzen“ lernte. Bereits in seinem Abschlussjahr erhielt er sein erstes Schauspielengagement an den Badischen Kammerspielen. Darauf folgte eine Anstellung in Düsseldorf im Bereich Kindertheater und sein erstes eigenes Musical „Pinocchio – Das Musical“.
Bergs NaseNeben mehreren Produktionen, die Berg jährlich herausbringt und in denen er bis heute teils selbst mitspielt, ist er ein außerordentlich produktiver Autor. Sein erstes Kinderbuch „Tamino Pinguin“ erschien 2001, und es folgten weitere Geschichten mit dem liebenswerten Pinguin, die mittlerweile in acht Sprachen veröffentlicht wurden. Zu seinen vielen, meist musikalischen Kindertheaterstücken gehören „Jim Knopf“, „Das Dschungelbuch“ und „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. In Bergs Stücken fließen seine Erfahrungen als Autor, Regisseur, Schauspieler und Clown zu einer unterhaltsamen Mischung aus überaus witzigen, jedoch auch anrührenden Geschichten zusammen, sodass anspruchsvolles Kindertheater entsteht, das Klein und Groß begeistert. Und der Erfolg gibt ihm Recht: Weit über 8 Millionen Zuschauer erlebten Bergs Familieninszenierungen, womit er einmal mehr unter Beweis stellt, dass er der „König des Kindermusicals“ (ARD) ist.

Seit März 2016 ist Berg auch Botschafter des Vereins „Kinder helfen Kindern e. V.“ mit dem er jährlich tausende von Spenden-Euros zugunsten in Not geratener Familien sammelt.